Skip to content

Europas Dressur-Superstars kommen nach Hagen

Nur wenige Wochen nach dem Gewinn aller Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird das deutsche Team nächste Woche bei den FEI-Dressur-Europameisterschaften 2021 in Hagen an den Start gehen, um seinen 25. EM-Titel zu holen.

Die Dominanz bei der Vergabe der europäischen Mannschaftsgoldmedaillen mag zwar kurzzeitig unterbrochen worden sein – 2007, 2009 und erneut 2015 siegten die Niederländer, 2011 Großbritannien – aber in der 58-jährigen Geschichte dieser alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist der deutsche Rekord phänomenal.

Den 24. Mannschaftssieg gab es vor zwei Jahren in Rotterdam (NED), wo die langjährige Legende Isabell Werth ihre persönliche europäische Medaillensammlung mit den beiden Einzeltiteln im Grand Prix Special und in der Kür auf Bella Rose auf sage und schreibe 24 erhöht hat. Im Special war es ein deutscher Doppelsieg, als Dorothee Schneider (Showtime) Zweite wurde, und auch in der Kür dominierten die Deutschen, als Schneider und Jessica von Bredow-Werndl (TSF Dalera BB) Silber und Bronze holten.

Mitstreiter

2021 wird Werth von denselben zwei Landsleuten begleitet, obwohl von Bredow-Werndl die einzige ist, die auf demselben Pferd reitet – der fabelhaften Dalera, mit der sie in Tokio dreifach Gold gewann.

Diese beiden sind jetzt die dominierende Kraft im Dressursport und diejenigen, die alle anderen schlagen müssen.

Werth wird mit Weihegold antreten, der 16-jährigen Stute, mit der sie 2016 in Rio de Janeiro (BRA) olympisches Mannschaftsgold und 2017 bei den FEI-Europameisterschaften dreifach Gold gewann, während Schneider mit Faustus 94 antritt, dem 13-jährigen Wallach, mit dem sie in diesem Sommer einige große Erfolge erzielt hat.

Komplettiert wird die starke deutsche Mannschaft durch Helen Langehanenberg, die 2017 zum siegreichen europäischen Team in Göteborg (SWE) gehörte und 2011 in Rotterdam und 2013 in Herning (DEN) mit Damon Hill jeweils die Silbermedaille im Einzel gewann. In Hagen wird sie Annabelle reiten, die 13-jährige Stute, mit der sie im vergangenen Oktober den Grand Prix Special beim CDI3* in Aarhus (Dänemark) gewann und die beim CDI4* Kronberg (GER) im Juni hinter ihren Teamkollegen Schneider (Showtime), von Bredow-Werndl (TSF Dalera BB) und Werth (Bella Rose) Vierte wurde.

Insgesamt 72 Athleten aus 23 Ländern werden diesmal um die Medaillen kämpfen. Und von den 15 teilnehmenden Mannschaften dürften die Briten, die erst vor fünf Wochen olympische Mannschaftsbronze gewonnen haben, die größte Herausforderung für den Titelverteidiger sein.

Olympische Seite

Sie treten mit ihrer kompletten Olympiamannschaft an, und in der Vierermannschaft werden dieses Mal Gareth Hughes und Sintano von hof Olympia, ihre olympische Reservepaarung, zum Einsatz kommen.

Charlotte Dujardins 10-jähriger Gio ließ in Tokio die Herzen höher schlagen, und es besteht die Möglichkeit, dass sich eine weitere Traumpartnerschaft herausbildet, die in die Fußstapfen des großen Valegro tritt. En Vogue von Carl Hester und Everdale von Charlotte Fry vervollständigen das Aufgebot. Frisch und ausgeruht von ihrer Japanreise werden die britischen Pferde in Hagen auf vertrautem Terrain sein, da sie dort schon einmal antraten.

Sowohl die niederländische Auswahl mit Adelinde Cornelissen (Governer-STR), Hans Peter Minderhoud (Glock’s Dream Boy), Marlies van Baalen (Go Legend) und Dinja van Liere (Hermes) als auch die schwedische Auswahl mit Jeanna Hogberg (Lorenzo), Therese Nilshagen (Dante Weltino), Juliette Ramel (Buriel KH) und Jacob Noerby (Moegelbjergs Romeo) verfügen über eine Menge Erfahrung.

Cathrine Dufour und Bohemian führen das dänische Quartett an, während Beatriz Ferrer-Salat und Elegance das spanische Team leiten werden, wenn es am kommenden Dienstag, dem 7. September, mit der ersten Reitergruppe im Grand Prix losgeht. Die Mannschaftsmedaillen werden nach dem Grand Prix am Mittwoch vergeben. Der Grand Prix Special findet am Donnerstag statt, gefolgt von der Kür am Samstag, den 11. September.

Die FEI Dressur U25 Europameisterschaft wird ebenfalls in Hagen stattfinden und am Sonntag, den 12. September, zu Ende gehen. Das werden tolle sechs Tage Dressursport der Spitzenklasse, also verpassen Sie keinen Hufschlag…

Text Louise Parkes / FEI. Foto © Christophe Taniere.

SHARE

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp